FIT Gruppe kooperiert mit tschechischer 4isp

(Lupburg/Modletice, 06.07.2020) Die FIT AG, der in Lupburg ansässige Spezialist für Additive Fertigung, hat in Modletice bei Prag eine Tochtergesellschaft, die FIT Eurazio s.r.o., gegründet. Die FIT Eurazio hat ihrerseits eine umfangreiche Kooperation mit der ebenfalls in Modletice ansässigen 4isp s.r.o. vereinbart, einem Spezialisten für Fertigungsanlagen mit Lasertechnologie. Durch die Kooperation soll das Angebot der FIT Gruppe nochmals verbreitert und um technische Prototypen aus Blech ergänzt werden.

Auf Basis der Vereinbarungen wird die FIT Gruppe die Leistungen und Produkte der 4isp anbieten. Dies umfasst auch die Fertigung von Prototypen und Kleinserien aus Blechen. Dazu wird in Modletice eine Fertigung aufgebaut. Im Gegenzug wird die FIT Eurazio die additiven Entwicklungs- und Fertigungsleistungen der FIT Gruppe in Zentral- und Osteuropa anbieten.

Carl Fruth, CEO der FIT AG, erklärt zu den Zielen des neuen Geschäftszweiges: „4isp und FIT sind beide Spezialisten für die Anwendung von Lasern in der Fertigung von Metallbauteilen, mit jeweils eigener Ausrichtung. 4isp ist auf Blechschneiden spezialisiert, die FIT Gruppe auf Additive Fertigung und industriellen 3D-Druck. Mit der Zusammenarbeit starten wir den neuen Geschäftsbereich Lasertechnologie in der FIT Gruppe, in dem wir Fertigungsbetrieben aller Art unser Spezial-Knowhow zur Verfügung stellen werden. Für unsere bestehenden Kunden im Prototyping bedeutet das, dass wir ihnen in Zukunft auch technische Prototypen aus Blech anbieten können.“

Mehr zu FIT Eurazio: www.fiteurazio.eu

Über die FIT Additive Manufacturing Group
Die FIT Additive Manufacturing Group ist ein international führender Industriepartner für die Additive Fertigung. Als Pionier der Branche mit über 25 Jahren Erfahrung entwickelt und fertigt das Unternehmen für ein breites Kundenspektrum Prototypen, Produktionshilfsmittel, 3D-gedruckte Ersatzteile oder additiv gefertigte Endbauteile. Vom Produktdesign über die Konstruktion und Herstellung bis hin zur Nachbearbeitung stellt der AM-Spezialist dabei die gesamte Wertschöpfungskette des 3D-Drucks zur Verfügung. Zusätzlich verfügt FIT auch ergänzend über zahlreiche konventionelle Verfahren, wie z.B. CNC-Fräsen, Spritzguss, Vakuumguss oder die Verarbeitung von Elastomeren zur effizienten Kleinserienfertigung. Der Umsatz der FIT AG lag 2019 bei rund 25 Mio. EUR. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen derzeit 300 Mitarbeiter am Firmenstammsitz in Lupburg sowie an weiteren Standorten in Feldkirchen, Bologna (Italien), Brasov (Rumänien), Modletice (Tschechische Republik), Schukowski (Russische Föderation), Nagoya (Japan) sowie in Peoria (USA). www.fit.technology

Kontakt für die Presse:
Dr. Elisabeth Bauer
FIT Additive Manufacturing Group
Am Grohberg 1
92331 Lupburg
pr@pro-fit.de

Bildmaterial:
FIT Campus Eurazio Center
Bildnachweis links: FIT AG/Lisa Kirk
Bildnachweis rechts: Eurazio Center


Zum Newsletter anmelden:


FIT AG
Am Grohberg 1
92331 Lupburg
Germany

© Copyright - 13.08.2020 - FIT AG - All Rights reserved