Entwicklungskooperation mit pro-beam

FIT AG und pro-beam schließen Entwicklungskooperation

(Lupburg/Gilching, 05.05.2021) Die pro-beam Gruppe, eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich der Elektronenstrahltechnologie, und der Oberpfälzer Spezialist für Additive Fertigung FIT AG wollen bei der Entwicklung von additiven Fertigungsverfahren mittels Elektronenstrahl zusammenarbeiten.

In einer Rahmenvereinbarung haben die beiden Fertigungsspezialisten ihrer Absicht Ausdruck verliehen, ihr Knowhow zu bündeln und durch die entstehenden Synergien neue technologische Möglichkeiten zu schaffen. Die Zusammenarbeit wird sich auf die Bereiche Prozessentwicklung, Materialentwicklung und Anlagenentwicklung für additive Elektronenstrahlverfahren erstrecken.

Die FIT AG hat über 25 Jahre Erfahrung in der additiven Fertigung, insbesondere in der Datenaufbereitung und in der Prozesstechnik. pro-beam dagegen ist mit über 45 Jahren Expertise in der Elektronenstrahltechnologie der ideale Partner für den Anlagenbau.

„Die Expertisen der beiden Firmen FIT und pro-beam bergen ein enormes Potenzial“, meint Dr. Thorsten Löwer, Geschäftsführender Gesellschafter von pro-beam, „um mit dem Elektronenstrahl eine signifikante Erweiterung von Anwendungsmöglichkeiten der additiven Fertigung zu erreichen.“

„Ich bin überzeugt, dass diese Technologiekooperation wichtige Ergebnisse erzielen wird“, erklärt Carl Fruth, Gründer und Vorstandsvorsitzender der FIT AG, und fügt hinzu „Wir haben einige ganz konkrete Aufgabenstellungen im Kopf, die wir jetzt mit pro-beam angehen und zur marktreifen Technologielösung bringen können.“

Über die FIT AG
Die FIT Additive Manufacturing Group ist ein international führender Industriepartner für die Additive Fertigung. Als Pionier der Branche mit über 25 Jahren Erfahrung entwickelt und fertigt das Unternehmen für ein breites Kundenspektrum Prototypen, Produktionshilfsmittel, 3D-gedruckte Ersatzteile oder additiv gefertigte Endbauteile. Vom Produktdesign über die Konstruktion und Herstellung bis hin zur Nachbearbeitung stellt der AM-Spezialist dabei die gesamte Wertschöpfungskette des 3D-Drucks zur Verfügung. Zusätzlich verfügt FIT auch ergänzend über zahlreiche konventionelle Verfahren, wie z.B. CNC-Fräsen, Spritzguss, Vakuumguss oder die Verarbeitung von Elastomeren zur effizienten Kleinserienfertigung. Der Umsatz der FIT AG lag 2020 bei 22 Mio. EUR. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen derzeit 250 Mitarbeiter am Firmenstammsitz in Lupburg sowie an weiteren Standorten in Bologna (Italien), Brasov (Rumänien), Modletice (Tschechische Republik), Schukowski (Russische Föderation), Nagoya (Japan) sowie in Peoria (USA).
www.fit.technology

Kontakt für die Presse:
FIT Additive Manufacturing Group
Dr. Elisabeth Bauer
Am Grohberg 1
92331 Lupburg
Deutschland
pr@pro-fit.de

Über pro-beam
Die pro-beam Gruppe ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Elektronenstrahltechnologie. pro-beam bietet Dienstleistungen und Anlagen für das Schweißen, Härten, Mikrobohren sowie das Beschichten von Oberflächen an. Darüber hinaus ist das Unternehmen auf dem Gebiet der additiven Fertigung tätig und erarbeitet entsprechende Fertigungsprozesse für die industrielle Anwendung. Seit über 45 Jahren vertrauen Kunden aus über 40 Ländern auf die Lösungen von pro-beam. Das global agierende Unternehmen ist an fünf Standorten mit mehr als 430 Mitarbeitern weltweit vertreten. Mehr Informationen über pro-beam finden Sie unter: www.pro-beam.com.

Kontakt für die Presse:
pro-beam
Marlina Schütze
Zeppelinstraße 26
82205 Gilching
Deutschland
press@pro-beam.com


FIT AG
Am Grohberg 1
92331 Lupburg
Germany

© Copyright - 17.09.2021 - FIT AG - All Rights reserved