Kontrolle über jeden einzelnen Fertigungsschritt

Da das Produkt verschiedenste Produktionsphasen durchläuft, in denen die Bauteileigenschaften erst entstehen oder durch die Bearbeitung verändert werden, ist es für die lückenlose Nachverfolgbarkeit notwendig, dass geeignete Mess- und Prüfverfahren an verschiedensten Stellen des Produktionsprozesses ansetzen. Dies beginnt mit der Wareneingangskontrolle und Qualitätsprüfung der zu verwendenden Pulver, nach Abschluss des Fertigungsprozesses wird die Qualität des Baujobs anhand von zurückgestellten Warenproben kontrolliert, die Produkteigenschaften nach Vollendung des Baujobs können zerstörungsfrei noch vor der anschließenden Nachbearbeitung bestätigt werden. Nach den erfolgten Nachbearbeitungsschritten werden der neue Gesamtzustand und der Erfolg der Nachbearbeitungsmaßnahmen überprüft. Abschließend wird eine mit den Kunden vereinbarte Endkontrolle des fertigen Produkts vorgenommen, die Ergebnisse werden dem Kunden vollkommen transparent zugänglich gemacht.

Welche Optionen wir Ihnen in welcher Produktionsphase anbieten können, sehen Sie im Folgenden.

 1. Wareneingangs- und Zustandsprüfung
Wann?Was?Wie?Warum?
Wareneingangsprüfung PulverEntnommene Pulverproben aus der PulverlieferungPulveranalyse, DurchflussmessungZur Überprüfung der Herstellerangaben und der Pulver- und Materialcharakteristik (Porengrößenverteilung, Fließfähigkeit, Feuchtigkeitsgehalt) bei einer Pulverbestellung
Regelmäßige PulverüberwachungEntnommene Pulverproben aus den Lagerbeständen und Aufbereitungsanlagen, Zugproben und Begleitproben der BaujobsPulveranalyse, Durchflussmessung, Zug- und DruckprüfungZur Feststellen von Abweichungen der Pulver- und Materialcharakteristik mit dem Ziel der Gewährleistung einer dauerhaft gleichbleibenden Bauteilqualität
MaschinenzustandsüberwachungMaschinendaten und zurückgestellte PrüfkörperKoordinatenmessmikroskop, Strahlqualitätsmessung, Laser OverlapZur Kontrolle der Maschinenfunktionsfähigkeit und Wartung
Wann?Was?Wie?Warum?
Rückstellmuster und Baujobbegleitproben der einzelnen BaujobsVon jedem Baujob zurückgestellte PrüfkörperZug- und DruckprüfungZur Fehleranalyse für eine kontinuierliche Prozess- und Materialentwicklung und zur Erstellung von Prozessprotokollen
Wann?Was?Wie?Warum?
Wärmebehandlung im Härteofen oder HPHT (High Pressure Heat Treatment)Endbauteil ohne NachbehandlungCT-ScanZur Bestimmung der Pulverrückstände am/im Bauteil, die vor einer Wärmebehandlung entfernt werden müssen
CNC-FräsenEndbauteil ohne NachbehandlungOptischer 3D-ScanZur Vermeidung hoher Kosten durch die Nachbearbeitung wird das Bauteil auf seine Qualitätsanforderungen geprüft und eine Aufmaßkontrolle wird durchgeführt
Wann?Was?Wie?Warum?
Wärmebehandlung im HärteofenEndbauteilHärteprüfung, Analysenwaage, Zug- und Druckprüfung, CT-ScanZur Endkontrolle der mechanischen Eigenschaften und der Wirksamkeit der Nachbehandlung
HPHT (High Pressure Heat Treatment)EndbauteilHärteprüfung, Analysenwaage, Zug- und Druckprüfung, CT-ScanZur Dichte- und Härtebestimmung des Bauteils nach der Nachbehandlung für den abschließenden Messberich
CNC-FräsenEndbauteilTaktile 3D-KoordinatenmessungZur Endkontrolle der Geometrie und Maßhaltigkeit
Wann?Was?Wie?Warum?
BauteilendkontrolleEndbauteilDichtemessung, Zug- und Druckprüfung, Rauheitsmessung, Taktile 3D-Koordinatenmessung, Optischer 3D-Scan, CT-ScanZur prozessabhängigen Qualitätsendkontrolle vor dem Versand des Bauteils und für abschließende Messprotokolle


FIT AG
Am Grohberg 1
92331 Lupburg
Germany

© Copyright - 28.09.2021 - FIT AG - All Rights reserved