FIT

Was ist die Nummer 1 der Additiven Fertigung von Kunststoffteilen?

Thursday, January 25, 2018 by Elisabeth Bauer, FIT AG

Eine aktuelle Umfrage unter FIT-Prototyping-Kunden bescheinigt dem Selektiven Lasersintern eine deutliche Spitzenposition unter den nachgefragten Fertigungsleistungen. Warum dieser Erfolg nicht von ungefähr kommt, erklärt Thomas Geitner, Geschäftsführer der FIT Prototyping im Interview.

Thomas Geitner:SLS ist eine unserer bewährtesten Technologien und unser Team kennt das Verfahren in- und auswendig. Wir haben eine ganze Abteilung, die sich dem SLS widmet, und unsere hohen Kapazitäten auf dem neuesten Stand (wir haben derzeit 12 SLS-Maschinen) garantieren die zügige Fertigung von SLS-Teilen. Die besondere Stärke der werkzeuglosen Additiven Fertigung ist ja, dass wir auch komplexe Teile äußerst schnell herstellen und ausliefern können – je nach Auftrag ab 2 Arbeitstagen. Das ist ein entscheidender Wettbewerbsvorteil.“                              

SLS – Vorstellung der Technologie:

Prozess
• Schichtweiser Aufbau (100-150 µm)  pulverförmiger Thermoplaste mit einem Laser
• Bauraum bis 700 mm x 380 mm x 590 mm       
• Lieferzeit: ab 2 Werktage
Mehr Informationen dazu...

 

 

    

Verwendbare Materialien:

• FIT PA
• FIT Alumide
• FIT PA-GF
• FIT TPU
• Mehr dazu im Sammeldatenblatt              

FIT Elastomere     
                                              

 

   

Mehrwert und Nutzen:

• Gute mechanische und thermische Eigenschaften
• teil- bis voll funktionale Baugruppen einteilig realisierbar
• nur geringe Nacharbeit erforderlich
• Serienfertigung von Bauteilen
• Funktionsbauteile mit sehr kurzen Lieferzeiten
• Realisierbarkeit konventionell nicht herstellbarer Geometrien
• Hochkomplexe Strukturen, z.B. für Gewichtsreduzierung

 

 

Anwendungsgebiete:

• Prototypen
• Funktionsmuster
• Bauteile mit hoher Komplexität
• Serienbauteile
Mehr zum allgemeinen Leistungsspektrum Prototyping
 

 


email xing twitter linkedin instagram facebook