FiT Filterträger - Die Herausforderung

Der FiT Filterträger zählt zu den sogenannten Community-Masken und dient als Notbehelf, um andere vor Ansteckung zu schützen. Damit sollte die unkontrollierte Ausbreitung des Virus in der Bevölkerung verhindert und verlangsamt werden. Das Design des Filterträgers sollte sich gut an verschiedenste Gesichtsformen anpassen, der verwendete Kunststoff sollte hautverträglich und leicht zu reinigen sein und das Produkt sollte so schnell wie möglich in großen Stückzahlen zur Verfügung stehen. Erfahrene Konstrukteure entwarfen in wenigen Tagen die Idee und die typische Form des Filterträgers. Anschließend wurden mittels Selektivem Lasersintern (SLS bzw. PBF-LB/P) Prototypen hergestellt und angepasst. Für das finale Design wurden mittels Laserschmelzen (Laser Melting bzw. PBF-LB/M) mehrere Spritzgusswerkzeuge gefertigt. Mit diesen Werkzeugen konnten dann bis zu 30.000 Filterträger pro Tag produziert werden, sowohl für den Eigenbedarf, als auch für einen rasch auf die Beine gestellten Online-Handel. Durch die hauseigene Expertise in Konstruktion und Fertigung sowie die Kombination aus additiven und konventionellen Herstelltechniken konnten der Versorgungsengpass und die unterbrochene Lieferkette in dieser extrem herausfordernden Phase der Pandemie überbrückt werden.

FiT Filterträger - Die Herausforderung
FiT Filterträger - FIT-Lösung

FiT Filterträger - FIT-Lösung

ADM-E-Projekt / Rapid Prototyping / Rapid Tooling / Spritzguss

ADM-E-Projekt
Entwurf und Umsetzung eines neuen Design- und Funktionsmodells einer Mund-Nase-Bedeckung mit zwei ineinander liegenden Körbchen, zwischen die nahezu jedes beliebige Filtermaterial gelegt und bei Bedarf einfach und schnell gewechselt werden kann.

Rapid Prototyping
Additive Fertigung einer Kleinserie von testfähigen Prototypen im Selektiven Lasersintern (SLS bzw. PBF-LB/P) zur raschen Designiteration für die Optimierung der Passform und der einfachen Handhabbarkeit

Werkzeugbau
Konstruktion eines fertigungsgerechten Spritzgusswerkzeugs und Simulation des Fertigungsprozesses im Werkzeug.

Werkzeugherstellung
Additive Herstellung mehrerer Spritzgusswerkzeuge mittels Laserschmelzen (Laser Melting bzw. PBF-LB/M)

Nachbearbeitung
Vorbereitung des Spritzgusswerkzeuges für die Produktion mittels:
- Fräsen
- Erodieren
- Touchieren

Sampling
Spritzguss von 100 Testteilen für den hausinternen Prüf- und Freigabeprozess

Spritzgussfertigung
Produktion von bis zu 30.000 weißen oder farbigen Filterträgern pro Tag auf mehreren Maschinen


FIT AG
Am Grohberg 1
92331 Lupburg
Germany

© Copyright - 28.09.2021 - FIT AG - All Rights reserved