Additive Fertigung

Reproduzierbare Qualität und kosteneffiziente Funktionalität sind Kriterien, die ein Bauteil erfüllen muss, wenn es als finales Produkt für nachhaltige Wertschöpfung sorgen soll. In diesem Zusammenhang bieten additive Verfahren, wie z.B. Selektives Lasersintern (SLS), Laserschmelzen (LM) oder Stereolithographie (SLA) neuartige Fertigungslösungen, die jedoch ein fertigungsorientiertes Verständnis für Design und Konstruktion voraussetzen. Deshalb sprechen wir in diesem Kontext auch nicht von einem Bauteil, sondern von einer ADM-Komponente, wobei ADM für “Additive Design and Manufacturing” steht.

Der Weg zum 3D-gedruckten Endprodukt ist lang und steinig. Als zertifizierter Partner für die Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt sowie Medizintechnik wissen wir, wo die Risiken und Gefahren auf diesem Weg lauern. Wir führen Sie sicher daran vorbei, direkt zum Ziel.

Unsere Kernbereiche:

  • Trainings für die additive Fertigung
  • Additives Design – Konstruktionsunterstützung
  • Additives Engineering – Berechnungsunterstützung mit AM-spezifischer Software
  • Individualisierte Serienfertigung
  • Serienfertigung
  • Qualitätsmanagement

Profitieren Sie von unserem 3D-Druck-Service für die Fertigung von ADM-Komponenten. Testen Sie uns. Senden Sie uns Ihre Anfrage und Sie erhalten in Kürze Ihr Angebot.

Additive Fertigung


Warum mit FIT?


  • 9 Jahre - so lange betrug z.B. unsere Studiendauer für die Herstellung von ADM-Komponenten mittels Laserschmelzen (LM).
  • 1.837 - beträgt die aktuelle Anzahl der Testteile und geprüften Materialproben, die wir alleine in diesem Jahr zur Qualitätssicherung von 3D-gedruckten Metallbauteilen produziert haben.
  • 246 - ist die Anzahl der Variablen, die wir beim 3D-Druck von Metallbauteilen im Blick haben.
  • 38 - das ist die aktuelle Zahl der bei uns vollständig implementierten Projekte für die additive Serienfertigung.


Anwendungsbeispiel

Der Zahntechnikspezialist Oventus Medical hat, in Kooperation mit der australischen Forschungsbehörde CSIRO, ein individuelles, additiv gefertigtes Mundstück entwickelt, das Schlafapnoe-Patienten vor lebensgefährlichen Atempausen schützt. Als Spezialist für die additive Fertigung medizinischer Komponenten und durch die Zertifizierung nach DIN EN ISO 13485 konnten wir für Oventus einen Prozess für die additive Serienfertigung des Mundstücks in Titan auf unseren EBM*-Anlagen aufbauen.

Anwendungsbeispiel
Trainings fr die additive Fertigung


Trainings für die additive Fertigung

Additive Fertigung beginnt im Kopf. Dort befinden sich meist viele Jahre Erfahrung mit konventionellen Verfahren. In unseren ein- oder mehrtägigen Trainings für Ingenieure, Konstrukteure und Techniker schaffen wir in Ihrem Kopf Platz für neue Ideen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Möglichkeiten des additiven Designs nutzen können. Wir führen Sie durch die Chancen und an die Grenzen der additiven Fertigung und entwickeln mit Ihnen Wege, wie Sie am meisten vom 3D-Druck profitieren.


Additives Design

In der Natur haben sich komplexe organische oder bionische Strukturen bewährt, denn sie sind materialschonend, leicht, flexibel und trotzdem stabil. Additives Design ist der Schlüssel zur Nutzung dieser Geometrien für technische Anwendungen: Eine Revolution für die Konstruktion von Bauteilen! Unsere Experten für additives Design entwickeln mit Ihnen auf Basis komplexer Softwaresysteme struktur- oder topologieoptimierte Komponenten, um Gewicht zu sparen, Funktionen zu integrieren oder Komplexität zu reduzieren.
Additives Design
Additives Engineering


Additives Engineering

Ein Bauteil ist gelungen, wenn es eine Funktion perfekt übersetzt. Eine Konstruktion ist gelungen, wenn ein Bauteil mit einem definierten Verfahren perfekt gefertigt werden kann. Wandstärken, Geometriegrenzen, Maschinenlaufzeiten oder Supportmaterial: Unsere Konstruktionsingenieure kennen und berücksichtigen die Anforderungen des 3D-Drucks bei der Erstellung Ihres Datenmodells. Eine abschließende Simulation aller relevanten Kräfte stellt die reale Funktionserfüllung des virtuellen Datenmodells sicher.


Individualisierte Serienfertigung

Individualisierung ist ein Megatrend unserer Zeit. Es gibt zahlreiche Anwendungen, bei denen ein individuell zugeschnittenes Produkt einen hohen Mehrwert bietet, für den Kunden bereit sind, mehr zu bezahlen. Die additive Fertigung ist der Schlüssel zur effizienten Produktion individualisierter Einzelstücke. Wir verfügen über bewährte und abgesicherte Fertigungsprozesse für Ihre individualisierten ADM-Komponenten, auch in großen Stückzahlen.
Individualisierte Serienfertigung
Additive Serienfertigung


Additive Serienfertigung

Serienfertigung folgt einem Takt und definierten Regeln. Das ist eine neue Herausforderung für den 3D-Druck. Wir haben uns dieser Aufgabe gestellt und einen industriellen Workflow für die additive Serienfertigung von der Datenaufbereitung bis zum Versand implementiert. Ein eigen entwickeltes ERP-System, eine statistisch abgesicherte Prozesskontrolle, absolutes Backtracking der Baujobhistorie und das parallele Tracking der Materialbatches sind Faktoren, die die Serienfertigung Ihrer ADM-Komponenten bei uns auszeichnen.

Unsere additiven Fertigungsverfahren

Laser Meting (LM)
Electron Beam Melting (EBM)
Wire Arc Additive Manufacturing (WAAM)
Full-color PolyJet
Selective Laser Sintering (SLS)
Stereolithography (SLA)
PolyJet (FLT)
Binder Jetting (Drop on Powder)
Gel Dispensing Printing (GDP)

Unsere konventionellen Fertigungsverfahren

Injection molding
More info
Vacuum casting
More info
Polyamide casting
More info
RIM
More info
Milling
More info
Laminating
More info
Tool manufacturing
More info

Unsere Nachbearbeitungstechniken

Metal coating
Heat treatment
Infiltrating
Blasting
Painting
Polishing
Barrel finishing
Smoothing
Finishing
Request now

Subscribe to newsletter:



FIT AG
Am Grohberg 1
92331 Lupburg
Germany

© Copyright • 17.12.2018 • FIT AG • All Rights reserved